deutsche Version
english Version

Foto: (c) Rolf Franke

HANNAH MORRISON, Sopran

  

Die aus einer schottisch-isländischen Familie stammende Sopranistin Hannah Morrison wuchs in Holland auf, wo sie von 1998 bis 2003 Gesang und Klavier studierte. Nach dem Diplom wechselte sie an die Hochschule für Musik Köln und schloss ihre Ausbildung bei Frau Prof. Barbara Schlick Anfang 2009 mit dem Konzertexamen ab. Gleichzeitig machte sie den „Masters in Music in Performance“ in der Londoner Guildhall School of Music and Drama bei Prof. Rudolf Piernay.

Als Konzertsängerin verbindet sie eine enge Zusammenarbeit mit Sir John Eliot Gardiner. Unter seiner Leitung debütierte sie bei den Salzburger Festspielen 2013 mit Händels „Alexanderfest“ in der Mozartfassung. Außerdem war sie im selben Jahr zu Gast in den Konzertsälen von Barcelona, Köln, London/ Mitschnitt BBC, Luzern, Paris und Pisa, beim Bachfest Leipzig sowie beim Aldeburgh Festival (Bach „Johannespassion“ und „h-Moll Messe“). Besonderer Höhepunkt dieses Jahres war ihr Auftritt bei den BBC Proms (Bach „Himmelfahrtsoratorium“ und „Osteroratorium“). In der Saison 2013/2014 singt sie unter Sir John Eliot Gardiners Leitung mit dem Gewandhausorchester in Leipzig die Peri in Schumann „Das Paradies und die Peri“, sowie in der darauffolgenden Saison Brahms „Ein deutsches Requiem“.

Sie gastiert regelmäßig mit Les Arts Florissants unter Paul Agnew und William Christie.
Die CD „Harmonia Sacra“ mit William Christie erschien 2007 bei Virgin Classics. Ihre letzte Tournee führte sie in die Konzerthäuser von Madrid, Paris und London. In der Saison 2013/2014 gastiert sie u.a. im Palais Garnier, zusammen mit dem Ballet de l´Opéra de Paris. Das „6. Madrigalbuch“ von Monteverdi sang sie 2014 u.a. in Caen, Versailles, Anvers und Paris.

2013 war sie zu Gast bei den Brühler Schlosskonzerten, wo sie mit der Capella Augustina und Andreas Spering mit Haydns „La Vera Costanza“ zu erleben war. Das Konzert wurde europaweit übertragen.


Mit dem Bach Collegium Japan und Masaaki Suzuki war sie bereits erfolgreich im Dezember 2012 auf Tournee. Es liegen Wiedereinladungen für Bachs „Matthäuspassion“ im April 2014 und Händels „Messiah“ für Dezember 2014 vor. Weitere Projekte in dieser Saison beinhalten Konzerte mit Philippe Pierlot/ Ricercar Ensemble im Dezember 2013 im Bozar Brüssel und im deSingel Antwerpen (Bach „Weihnachtskantaten“), mit Philippe Herreweghe/ Orchestre des Champs Elysées im März 2014 (Haydn „Die Schöpfung“), mit Hans-Christoph Rademann/ Dresdner Kammerchor im Juni 2014 (Bach „h-Moll Messe“), mit Christoph Spering beim Bachfest Leipzig 2014 (C. Ph. E. Bach „Die Israeliten in der Wüste“) sowie mit Stefan Blunier/ Beethoven Orchester Bonn im März 2015 (Mozart Konzertarien).

Im Liedbereich feierte Hannah Morrison Erfolge in England (Oxford Festival, London, Kings Place und Wigmore Hall u.a.) mit den Pianisten Eugene Asti und Graham Johnson.

 

Saison 2013/2014 (Vertretung: Generalmanagement)  

 

Bitte verwenden Sie nur diese Biographie. Änderungen/ Kürzungen bedürfen der Abstimmung mit ORFEO artist management

 

http://www.hannahmorrison.eu/nl/index.html