deutsche Version
english Version

Foto: Ralf Bauer

CAPELLA AUGUSTINA

Die Capella Augustina, das Orchester der Brühler Schlosskonzerte, wurde 1996 von Andreas Spering gegründet. Das Orchester erarbeitet in einer spezifischen Musiksprache nach Erkenntnissen der historischen Aufführungspraxis und mit dem entsprechenden Instrumentarium sein Repertoire, das sich vom Barock bis zu Werken des frühen 20. Jahrhunderts erstreckt.


Die Pflege barocker Opern sowie des Oratorienschaffens der Wiener Klassik bilden Schwerpunkte in der Arbeit der Capella Augustina. Dies spiegelt sich vor allem in den CD-Produktionen der letzten Jahre wider: Neben Händels „Imeneo“ im Jahr 2003 wurde zwei Jahre später eine von der internationalen Musikkritik hoch gelobte Aufnahme von Haydns „Die Schöpfung“ veröffentlicht. Im November 2007 legte die Capella Augustina die Einspielung eines weiteren Oratoriums von Joseph Haydn, „Il ritorno di Tobia“, vor, die mit dem Jahrespreis der Deutschen Schallplattenkritik ausgezeichnet wurde. Anfang 2008 folgte mit der Veröffentlichung der beiden Orchesterserenaden von Johannes Brahms ein Ausflug in die Musik des 19. Jahrhunderts. Im März 2010 wurde eine weitere Entdeckung eines vergessenen Werks Joseph Haydns auf CD veröffentlicht: die „Applausus“-Kantate aus dem Jahr 1768, die Haydn für einen Abt in Zwettl komponiert hatte.


Nachdem sich die Brühler Schlosskonzerte mit der Gründung des ersten deutschen Haydn-Festivals profiliert haben, steht das Oeuvre Joseph Haydns im Mittelpunkt der Programme des Orchesters.


Die Qualität der kontinuierlichen Arbeit in Brühl zieht zunehmend überregionale Aufmerksamkeit auf sich: so war die Capella Augustina mit Haydns Marionettenoper „Die Feuersbrunst“ sowie mit der Haydn-Oper „L’infedeltà delusa“ zu Gast bei den Musikfestspielen Potsdam Sanssouci, gastierte mit Händels Oratorium „Il Trionfo del Tempo“ bei den Niedersächsischen Musiktagen und war zu den Konzertreihen in beiden Schlössern der Familie Esterházy – Haydns Arbeitgeber für viele Jahre – eingeladen: im ungarischen Schloss Esterházy sowie im österreichischen Schloss Eisenstadt. Außerdem war sie am Grand Théâtre in Luxemburg für eine szenische Produktion von Mozarts „Così fan tutte“ zu Gast. 2013 konzertierte die Capella Augustina beim Eszterháza Haydn Festival in Fertöd, Ende 2014 gibt das Orchester in Kooperation mit dem Festival d‘Aix-en-Provence ein Gastspiel mit Mozarts „Le Nozze di Figaro“ in Bahrain.

 

Saison 2013/2014

 

 

Nach oben